NEWS // 28.06.2021

Nachwuchstalente mit Ende der Schullaufbahn aus dem Sportinternat Münster verabschiedet

Mit Erika Kildau, Kaia Baker, Luisa van Clewe, Pia Mohr und Tom Limberg wurden am Sonntag (27.06.2021) fünf Bewohnerinnen und Bewohner des Sportinternats im Beisein von Eltern und Betreuern feierlich verabschiedet. Dem Leistungssport bleiben alle weiterhin treu, Baker und Mohr zieht es dabei nach Übersee.

Drei münsterische (Schul-)Jahre haben die meisten absolviert. Und mit dem Abitur in der Tasche die Zukunft vor Augen. Pandemiebedingt haben alle eine Zeit erlebt, die viel zu lange erhebliche Einflüsse auf den Sport- und Schulalltag sowie das Miteinander an der Salzmannstraße hatte und die eigentlich niemand erleben möchte. „Ihr alle habt eine enorme Disziplin aufgebracht“, sagte Karin Reismann als Vorsitzende des das Internat tragenden Vereins zur Förderung des Leistungssports in Münster. „Dafür gebührt Euch ein Extra-Dankeschön!“

„Riesenherausforderung gemeistert“

Internatsleiterin Ruth Funk, die sich mit ihrem Team den nie zuvor erlebten Anforderungen und Einschränkungen flexibel wie hartnäckig stellen musste, richtete liebe Wort an die „flügge werdenden Kücken“, die ja nun als junge Erwachsene gehen. „Die Riesenherausforderung habt ihr mit Bravour gemeistert! Und auch dadurch gemerkt, dass es immer Lösungen gibt – egal was kommt.“ Ihr Wunsch an alle: „Sucht neue Wege, bleibt mutig dabei und traut euch was zu.“ In diesem Geiste und auf dieser Grundlage arbeiten alle aus dem Stab der Betreuerinnen und Betreuer.

Einblicke per Video

Zu Herzen gehende Videos mit Statements zu allen Abgängerinnen und dem einen Abgänger führten Aktiven und deren Eltern vor Augen, was sich so tat in all den Jahren. Bilder und persönliche Geschichten sorgten für Einblicke in den Internatsalltag. Michael Eyinck, Betreuer des Stützpunktteams VC Olympia Münster und treuer Fotograf der Szene, sorgte für erinnerungswürdiges Material. Wie stets wechselten Geschenke und beste Wünsche die Seiten, bevor es draußen an langen Tischen erst kulinarisch wertvoll und dann in etlichen Gesprächen interessant wurde.

Wer macht wo die nächsten Schritte?

Dem Volleyballsport treu bleibt das Quartett dieser Sportart: Erika Kildau wird wie berichtet am Standort Münster erstklassig unterwegs und als Libera des USC Münster gefordert sein. Luisa van Clewe wechselt für zunächst ein Jahr den Stützpunkt und geht zum VC Olympia Berlin. Coach Manuel Hartmann eröffnete der Mittelblockerin die (Zweitliga-)Perspektive. „Ich habe schon ein Wohnung im Studierendenwohnheim und plane, Psychologie per Fernstudium zu studieren“, sagte Luisa.

Kaia Baker wechselt in die USA und wird mit einem Vollstipendium am Eastern Arizona College in Thatcher sportlich gefordert sein und „in Richtung Bio oder Mathe“ studieren. Ebenfalls in die Staaten geht Pia Mohr, die am Hillsborough Community College in Tampa/ Florida heimisch werden will und neben der Weiterbildung im Sport das Fach Englisch studieren möchte.

Fußballtorwart Tim Limberg aus Lemgo, der für Preußen Münsters Bundesliga-U-19 eine nur stark verkürzte Serie erlebte, geht zurück ins Ostwestfälische, hat beim SC Verl einen Einjahresvertrag unterschrieben und will auf dem Weg zur Fachhochschulreife und vor Aufnahme eines Studiums als Freizeitsportleiter beim TuS Jöllenbeck in Bielefeld Praxiserfahrungen sammeln.

Kontakt

Verein zur Förderung des Leistungssports in Münster e.V.
Salzmannstr. 152
48159 Münster

E-Mail: info[a]leistungssportfoerderung-muenster.de
Web: www.leistungssportfoerderung-muenster.de

Institutionelle Partner und Förderer

Partner und Förderer des Leistungssports